Schirmherrnbitten

Am 24. März 2006 begab man sich auf die Suche nach einem Schirmherrn für das Jubiläumsfest. Dabei lag es nahe, beim obersten "Chef" der Feuerwehren der Gemeinde Eichendorf, nämlich unserem 1. Bürgermeister Max Schadenfroh für dieses Amt anzufragen. Zu diesem Zweck wurde der Festausschuss im Rathaus vorstellig.

Nach der Begrüßung knieten sowohl die beiden Vorstände als auch die beiden Kommandanten auf dem Holzscheid nieder und trugen ihre Bitte in Prologform vor.

A herzlich's grüaß Gott von da Reichstorfa Wehr,
a b'sonders Anlieg'n führt uns heid do her,
2006 dat ma feiern a Gründungsfest mit Fahnaweih,
und d'Leit vom Dorf sand oisand dabei.

Mia knia ma do mit a b'sondern Begehr,
a Schirmherr für unsa Fest muaß her.
deshoib ham ma im Festausschuß g'sagt,
do wird ois erst unsa Burgamoasta g'frogt.

Wia bitt'n Di ois Chef vo da Feiawehr,
kumm zu uns ois "Schirmherr" her.
Mia hoffma Du mog'st uns de Freid,
dass unsa Gang net umasunst war heid.

Ar'n Schirm ham ma Da a mitbroch'd,
aba nur ois Symbol,
den mia hoffma natürlich das d'Sonn obaloch'd
und de Gäst fuin se bei uns Wohl.

Wenns't iatz an Kontakt zum Petrus aufnimms't,
und uns zum Fest a sches Wetter mitbrings't,
dann was'd Du für uns da richtige Ma,
denn mia glaub'n net das des a nderer besser ka.

Iatz sog "Jaa", geh weida geh,
den Knia doarn'd uns vom spitz'n Scheid'l scha ganz schee Weh.
Gib Da endlich an Ruck und sog zua,
Dann host a de nächst'n 25 Joar von uns wieda a Rua.

Doch bevor der Bürgermeister sein Jawort gab, mussten die Bittsteller noch einige Fragen über die Gemeinde und ihren Gemeinderat bzw. Gemeinderäte beantworten. Doch diese Aufgaben wurden mit vereinten Kräften gemeistert. Anschließend gab der Bürgermeister seine Zugabe und versprach, sich um ein schönes Wetter für das Jubiläumsfest zu kümmern. Und er hielt dieses Versprechen, denn am Festsonntag strahlte die Sonne mit den Gesichtern der Veranstalter bzw. Mitglieder der Jubelwehr um die Wette.

Nach Überreichung des obligatorischen Schirms und Blumen für die Gattin des künftigen Schirmherrn wurde die Partnerschaft mit einem Gläschen Sekt besiegelt.
Der Tag klang dann bei einem gemeinsamen Essen und Umtrunk im Gasthaus Fischhold aus.

ZURÜCK